"Danke Schön"-Wochende für Joachim Bürdeck

Zwischen Nyon, Frankfurt und Berlin nahm sich Ralph-Uwe Schaffert Zeit für das Ehrenamt. Noch bis Ende der vergangenen Woche weilte der NFV-Präsident am Sitz der UEFA am Genfer See sowie anschließend beim DFB in Frankfurt, ehe er am Sonntag zu Gast beim Dankeschön-Wochenende in Barsinghausen war. Bereits seit 1998 gibt es diese dreitägige Veranstaltung, mit der der Niedersächsische Fußballverband einmal im Jahr das Engagement der jeweils aktuellen Ehrenamtspreisträger bzw. Ehrenamtspreisträgerinnen seiner Fußballkreise würdigt.

Das Dankeschön-Wochenende hatte am Freitag mit der Auszeichnung der Ehrenamtspreisträger begonnen. Am Samstag folgte der gemeinsame Besuch des Bundesligaspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfL Bochum (1:0) sowie die abendliche Talkrunde zu Themen des Ehrenamts, an der aus jedem der vier NFV-Bezirke ein Vertreter teilnahm. Am Sonntagmorgen begrüßte der Landesehrenamtsbeauftragte Hermann Wilkens neben Schaffert auch Bernd Dierßen. Der stellvertretende Direktor des NFV und Geschäftsführer des Sporthotel Fuchsbachtal blickte humorvoll und anekdotenreich auf seine Profikarriere zurück, die 140 Bundesligaspiele und 247 Zweitligaeinsätze für Arminia Hannover, Hannover 96 und Schalke 04 umfasst (zwischen 1977 und 1990).

Während der Podiumsdiskussion im Saal Niedersachsen des Sporthotels unterstrich Ralph-Uwe Schaffert, der am Tag darauf in Berlin als Vorsitzender der DFB-Stiftung Sepp Herberger an der Verleihung der Sepp-Herberger-Awards 2024 teilnahm, die Unverwechselbarkeit der DFB-Ehrungskultur. „Wir Fußballer sind der einzige Sportfachverband, der Veranstaltungen wie das Dankeschön-Wochenende für seine Ehrenamtler und deren Partnerinnen und Partner anbietet. Hierzu zählen ja auch der Club 100 oder die Aktion Fußballheld, durch die das junge Ehrenamt gewürdigt wird. Das sind alles Veranstaltungen, die findest du beim Handball, Eishockey oder Volleyball nicht.“

Die niedersächsischen Kreissieger*innen des DFB-Ehrenamtspreises 2023
Bezirk Braunschweig: Noel Kubik (TSV Denstorf, Kreis Peine), Heinrich-Gerhard Engel (SV Höckelheim, Kreis Northeim-Einbeck), Thomas Pieper (VfR Wilsche-Neubokel, Kreis Gifhorn), Ralf Todtenhöfer (SV Sandkamp, Kreis Wolfsburg), Joachim Bürdeck (SVG Hahndorf, Kreis Nordharz), Hartmut Kachel (FC Grone, Kreis Göttingen-Osterode), Helga Plumbohm (SC Rot-Weiß Volkmarode, Kreis Braunschweig), Carsten Voges (TV Brüderschaft Schöningen, Kreis Helmstedt).


Autor: NFV Pressedienst