Trauer um Ehrenmitglied Günter Alex

Die Fußballer des NFV Kreis Nordharz und des SSV Remlingen trauern um Günter Alex. Im Alter von 88 Jahren ist das Ehrenmitglied des NFV Nordharz und SSV Remlingen verstorben. Der Träger der Bundesverdienstmedaille war jahrzehntelang als stellvertretender Kreisvorsitzender, als Kreisspielausschussvorsitzender, Staffelleiter sowie über 40 Jahre als Schiedsrichter im NFV Altkreis Wolfenbüttel ehrenamtlich tätig.

Ehe Günter Alex ab 1959 in den Farben des SSV Remlingen spielte, hatte der Stürmer zuvor für Letter 05 und zweimal für die Niedersachsenauswahl seine Fußballkünste präsentiert. Im Verein war Günter Alex in seiner Laufbahn als Trainer, Schiedsrichter, Fußballobmann, 2. Vorsitzender und Vereinsvorsitzender tätig. Seine Fußballstiefel hängte der Torjäger am 9. Juli 1989 als 56jähriger Vollblutfußballer in seinem Abschiedsspiel gegen die „Oldies 67“ der Braunschweiger Eintracht – mit Ronnie Worm, Wolfgang Grobe – an den Nagel.

Seine 1975 im NFV Kreis Wolfenbüttel begonnene Funktionärslaufbahn setzte er bis 2002 mit der Ehrung für seine 40jährige Tätigkeit als Schiedsrichter fort. Ab 2002 lies er mit der Funktion als Vorsitzender des Ältestenrates seines Vereins seine Funktionärslaufbahn langsam ausklingen. Im Kreissportbund Wolfenbüttel war er zudem einige Jahre als stellvertretender Vorsitzender tätig. „Die Besuche in seinem Heimatverein hat er ab 2006 bei Vereinsveranstaltungen oder besonderen Fußballereignissen regelmäßig abgehalten“, sagte SSV-Fußballabteilungsleiter Dirk Schmidtke.

Neben vielen Auszeichnungen auf Vereins-, Kreis- und Bezirksebene mit den Ernennungen zum Ehrenmitglied im Verein und NFV Kreis bekam Günter Alex 2006 von Bürgermeister Klaus-Günther Warnecke im Dorfgemeinschaftshaus Remlingen die Bundesverdienstmedaille überreicht.

Das könnte dich auch interessieren …