Stützpunkt & Kreisauswahl unterwegs

DFB Stützpunkt WF-SZ

Am vergangenen Sonntag nahm die Auswahlmannschaft des Jahrgangs 2006 des DFB-Stützpunktes Wolfenbüttel-Salzgitter am NFV (Niedersächsischer Fußball Verband) Hallensichtungsturnier in Peine teil.
Insgesamt waren sieben Stützpunktteams erschienen, um sich dem NFV Jahrgangstrainer Per Michelsens zu präsentieren.
„Meine Spieler waren sehr präsent und haben sich schnell an die Halle gewöhnt, ohne vorher ein Hallentraining gehabt zu haben“, teilt Jahrgangstrainer Bert König mit.
„Die Spielzeit betrug jeweils elf Minuten und es war richtig Feuer drin, denn eine Regel war, dass nach der Spieleröffnung durch den Torwart dieser nicht mehr angespielt werden durfte. Meine Spieler haben ein schnelles Umschaltspiel gezeigt und sich viele Torchancen erspielt.
Ich bin zufrieden mit der Entwicklung“, freute sich König nach der Veranstaltung über das Auftreten seiner Akteure.

Begegnungen und Ergebnisse:
STP WF / SZ – Barsinghausen 2:2
STP WF / SZ – Hannover Ost 0:3
STP WF / SZ – Gifhorn 3:1
STP WF / SZ – Rhüden 4:1
STP WF / SZ – Göttingen 2:4
STP WF / SZ – Hildesheim 2:4

Abschluss:
7 Punkte
13:15 Tore
Platz 4 von 7 Mannschaften

Kader:
Luis Graf, Tristan Gintaut (3), Joey Bock (1) alle JSG SC U SalzGitter
Mohamad Abou Raya (1), Liam Freitag (4), Louis Michaelis (1), Linus Senge (2) alle MTV Wolfenbüttel
dazu 1x Eigentor

Kreisauswahl:

„Leider kommt es auch vor, dass eine Kreisauswahlmannschaft unentschuldigt fehlt und am Spieltag nicht anreist. In diesem Fall ist die Mannschaft aus Schaumburg nicht erschienen und so musste die Organisationsgruppe der Holzmindener Veranstalter aus zwei Vierergruppen eine Siebenergruppe im Modus jeder gegen jeden im Eiltempo umgestalten“, teilt der Nordharzer Auswahltrainer Bernd Hornig mit.
Hornig berichtet weiter:
„Für uns lief leider nicht alles rund, denn durch zu viele vergebene Chancen, auch im Aufbauspiel zu viele Fehlpässe und auch bei vermeidbaren Gegentoren sind wir von den sieben teilnehmenden Mannschaften nur auf Platz vier gelandet.
Wenn wir bei zwei Spielen nicht auch einmal 15 Sekunden und das andere Mal 5 Sekunden vor Schluss die Gegentore zu Niederlagen bekommen hätten, wäre in den beiden Spielen und bei eigenen Siegen der zweite Platz, punktgleich mit Göttingen/Osterode, noch möglich gewesen und erreicht worden. Nur gegen die Mannschaft Göttingen/Osterode als späteren Turniersieger waren wir chancenlos, denn die waren einfach besser. In den anderen Spielen sind aber doch noch zu viele Fehler aufgetreten und sah trotz der Ergebnisse nicht so positiv aus.
Ein wenig ist die Premiere für das Bezirksturnier am 15.12. in Gifhorn leider in die Hose gegangen und am kommenden Sonntag werden wir beim Training versuchen die Defizite wieder aufzubessern“.

Hier die Ergebnisse:
Nordharz – Hameln/Pyrmont 1:2 (Siegtor 15 Sek. vor Schluss)
Nordharz – Göttingen/Osterode 0:3
Nordharz – Hildesheim 1:0
Nordharz – Holzminden 4:2
Nordharz – Northeim/Einbeck 1:0
Nordharz – Hannover-Nord 1:2 (Siegtor 5 Sek. vor Schluss)

Die Abschlusstabelle
Göttingen/Osterode 13 Punkte und 15:4 Tore
Hildesheim 12 Punkte und 14:6 Tore
Hameln/Pyrmont 12 Punkte und 8:5 Tore
Nordharz 9 Punkte und 8:9 Tore
Hannover-Nord 8 Punkte und 7:8 Tore
Northeim/Einbeck 4 Punkte und 4:9 Tore
Holzminden 3 Punkte und 4:17 Tore

Für die Nordharzauswahl trafen:
Maurice Balke (2 Tore); Eren Coskun (1 Tor), Finn Teuber (1 Tor, alle JSG SC U SalzGitter), Elia Gerecke (1 Tor JSG Rammelsberg/GSC), Malik Arpaci (1 Tor), Patrik Furundzija (1 Tor, beide JSG Nord Lebenstedt) und Nikita Gärtner (1 Tor BV Germania Wolfenbüttel).

Das könnte dich auch interessieren …