Der Spielbetrieb ist ab sofort in allen Alters- und Spielklassen abgesetzt.
Die aktuellen Corona-Verordnungen der Landkreise und Städte machen einen geordneten und fairen Spielbetrieb nicht möglich.
Mit viel Hoffnung und neuem Schwung starten wir dann in das Fußballjahr 2022.

Schiedsrichtertalente bei Leistungsprüfung

Teilnehmer der Leistungsprüfung. Foto: Heiner Brandes

Teilnehmer der Leistungsprüfung. Foto: Heiner Brandes

Zahlreiche Schiedsrichtertalente aus den Kreisen des NFV Bezirks Braunschweig konnte Bezirksschiedsrichterobmann (BSO) Stefan Voth bei sonnigem Wetter und besten Temperaturen anlässlich des Lehrgangs am 24.08.2013 auf der bestens präparierten Bezirkssportanlage in Braunschweig-Rüningen begrüßen. Gleichzeitig dankte er in seiner Begrüßungsrede Roland Gutekunst als Verantwortlichen und Lehrgangsleiter dieser Veranstaltung.

Zu dieser Veranstaltung des NFV Bezirks Braunschweig hatte jeder Kreis die Möglichkeit zwei seiner Talente von seinem Kreisschiedsrichterausschuss melden zu lassen.
Gem. einer Übergangsregelung ist es Kreisen, die sich aus mehreren zusammengeschlossen haben, jeweils zwei Talente aus den sog. „Altkreisen“ zu melden.

Für den NFV Kreis Nordharz wurden vom stellvertretenden Kreisschiedsrichterobmann Günter Hohensee Rene-Alexander Rose, Luca Brandes, Lars Weber und Maximilian Liedtke angemeldet und zur Veranstaltung begleitet. Nach seinem Umzug aus Baden, in den Bereich des Kreises Nordharz, war Nils Neuhäuser ebenfalls angereist, um die Bezirksprüfung neben dem laufenden Lehrgang abzulegen, die ein Bundeslandwechsel erforderlich macht.

Nach der Begrüßung und dem „Warmmachen“ stand für die Jungschiedsrichter zunächst der sog. „Cooper-Test“ an, bei dem von den Aktiven innerhalb von 12 Minuten eine Strecke von mindestens 2700 Metern bewältigt werden musste.

Bei der Zeitnahme und dem Rundenzählen konnten sich Gutekunst und Voth auf die Unterstützung und Mithilfe der Offiziellen Klaus-Peter Otto und Nebojsa Jovanovic bestens verlassen.
Anschließend standen die Kurzstrecken auf dem Programm. Neben dem 50-Meter-Sprint in höchstens 8,0 Sekunden war der 200-Meter-Lauf in höchstens 32,0 Sekunden zu bewältigen.

Im Anschluss an den praktischen Teil fand nach dem Erfrischen zunächst das gemeinsame Mittagessen aller Teilnehmer in der Vereinsgasstätte des TSV Rüningen statt, bevor der theoretische Teil anstand. Hierbei waren 20 Regelfragen zu lösen, wobei nicht mehr als vier Fehler zugelassen waren.

Während der Regeltest ausgewertet wurde, nahm sich Voth die Zeit, um den Teilnehmern wichtige Mitteilungen bekannt zu geben und Administratives zu regeln. Durch ein kurzweiliges Referat von Klaus-Peter Otto wurde die Zeit bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse anschließend sinnvoll genutzt.

Mit Spannung wurde nun die Veröffentlichung der Ergebnisse erwartet. Hierbei zeigte sich Voth überglücklich, dass es alle Talente geschafft hatten ihre Fehler unter der zulässigen Quote zu halten. „Ich kann mich nicht daran erinnern, einen derart erfolgreichen Lehrgang betreut zu haben“, fügte der sehr zufriedene KSO Stefan Voth an. „Das große Interesse der Jungschiedsrichter und die Lehrarbeit in den einzelnen Fußballkreisen scheinen hier ihre Spuren zu hinterlassen“, so Voth weiter.

Rose, Liedtke, Weber und Brandes haben allesamt ihre Berufung in den Jung-Schiedsrichter-Talent-Kader des NFV Bezirks Braunschweig nach guten sportlichen und fehlerfreien theoretischen Leistungen eindrucksvoll bestätigt.

Am späten Nachmittag endete für die Veranstalter und Ausrichter des NFV Bezirks Braunschweig, als auch für die Jungschiedsrichter des NFV Kreis Nordharz ein erfolgreicher und erlebnisreicher Tag.

Die Talente des NFV Kreis Nordharz befinden sich auf dem Gruppenfoto
Stehend, 5. von links: Rene-Alexander Rose
Stehend, 7. von links: Maximilian Liedtke
Stehend, 14. von links: Nils Neuhäuser
Knieend, 2. von links: Luca Brandes

Das könnte dich auch interessieren …