Nordharzauswahl wird “Bezirksvizemeister”

nfv-auswahlteamWie bereits beim Feldturnier in Osterode wurde die Auswahlmannschaft des Jahrgangs 2005 erneut Bezirksvizemeister. Die Mannschaft Nordharz 2 hat die Spiele gegen Northeim/Einbeck, gegen Wolfsburg und gegen Gifhorn 1 gewonnen und im letzten Gruppenspiel gegen Göttingen/Osterode 1 mit 2:4 verloren. Dadurch wurden sie Gruppenzweiter und nahmen seit längerem an der Finalrunde, die ja in Isenbüttel ausgetragen wurde, teil.

Dort spielten sie im Halbfinale gegen die Kreisauswahl Braunschweig, fegten diese in einem hochklassigen Spiel mit 3:1 vom Hallenparkett und standen somit im Endspiel.
Das Auswahlteam des Kreises Göttingen/Osterode zog im nächsten Spiel ebenfalls ins Endspiel und so sah man sich dann wieder und wollte Revanche nehmen.

In diesem packenden Finale hatte das Nordharzteam zwar die besseren Chancen und mehr Spielanteile, musste aber lange einem 0:1 Rückstand hinterher laufen. Dieses gelang uns dann kurz vor Schluss nach mehreren ausgelassenen Torchancen und so musste ein dramatisches Neun-Meter-Schießen über die diesjährige Hallenmeisterschaft entscheiden.

Nach jedem Fehlschuss einer Mannschaft legte die andere Mannschaft ebenfalls einen Fehlschuss nach und so mussten die fünf Schützen jeweils zweimal ran und letztendlich im 21. Versuch hatten die Göttinger und Osteröder Spieler den Schiedsrichter auf ihrer Seite. Er ließ einen genau auf Mann geschossenen „Neuner“ wiederholen, der dann im zweiten Versuch versenkt wurde und die Entscheidung zu Gunsten der anderen Mannschaft brachte.

„Leider war das der einzige Fehler des Schiedsrichtergespannes im gesamten Turnier und brachte meine Jungs somit vielleicht um den möglichen Sieg und greifbaren Titel“, ärgerte sich der Nordharzer Auswahltrainer Bernd Hornig. Trotzdem war das Trainergespann insgesamt mit der Leistung aller Aktiven und deren gezeigten Leistungen zufrieden.

Die Mannschaft Nordharz 1 konnte leider nur den vierten Platz erreichen. Das Team unterlag in der ersten Begegnung gegen Gifhorn 2 mit 1:3. Die weiteren Begegnungen gegen Göttingen/Osterode 2 und Helmstedt wurden gewonnen, aber gegen Braunschweig und Peine erneut verloren.
„Trotzdem waren wir Trainer auch mit der gezeigten Leistung dieser Mannschaft zufrieden, weil sie immer gut gegen gehalten hat, spielerisch und taktisch sehr gute Szenen hatte und nur im Abschluss, sowie im Deckungsverhalten einige Mängel aufzuweisen hatte, die zu den drei Niederlagen führte“, gibt Hornig an.

Die Torschützen waren:
Matteo Kurtz (SV Rammelsberg, 3 Tore); Daniel Ruppelt (MTV Wolfenbüttel, 3); Niklas Hogeback (TSG Bad Harzburg, 2); Max Schneider (Victoria Thiede), Hendrik Müller (MTV Wolfenbüttel), Timo Washausen (VfR Langelsheim), Ben Girndt (GSC Goslar 08, je 1).

Das könnte dich auch interessieren …