NFV-Kreis trauert um Wolfgang Fisch

Flachstöckheim. Die Fußballer des NFV Kreis Nordharz und die Mitglieder des FC Flachstöckheim und FSV Fuhsetal trauern um Wolfgang Fisch. Im Alter von 66 Jahren ist der Vorsitzende des NFV Kreis Nordharz plötzlich und unerwartet verstorben.

Der Pensionär hat neben seiner aktiven Fußballzeit schon als Jugendbetreuer im FC Flachstöckheim die Funktionärslaufbahn eingeschlagen. In den 1980iger Jahren stieg in den Vorstand seines Vereins ein. Ab 1987 übernahm er die Führung der Vereinsgeschäfte als Vorsitzender. In den NFV Kreis Salzgitter wurde er 1996 als stellvertretender Vorsitzender berufen. Ab 1997 leitete er den NFV Kreis Salzgitter als Kreisvorsitzender. Neben der Tätigkeit im Verein und auf Kreisebene wurde er 1999 in den Vorstand des Kreisportbundes Salzgitter berufen. Ab 2001 führte der Beamte als Vorsitzender die Geschicke des Kreissportbundes bis 2009. Anschließend brachte Wolfgang Fisch die Fusionsgespräche des NFV Kreis Salzgitter mit den NFV Altkreisen Wolfenbüttel und Goslar auf den Weg.

Gemeinsam mit den Vorsitzenden der Kreise Wolfenbüttel, Wolfgang Laas, und Goslar, Joachim Wojtke, wurde in dreijähriger Vorarbeit der NFV Kreis Nordharz am 1.Juli 2012 in Schladen unter seiner Regie in trockene Tücher gebracht. „Wir haben mit Wolfgang Fisch den richtigen Motivator zum Zusammenschluss des Kreis NFV Nordharz an der Spitze gehabt. Die Lücke wird für unsere Fußballgemeinde im Nordharz schwer zu schließen sein.

Der Fußball hat einen Idealisten verloren. Wir fühlen mit seiner Familie und wünschen ihr Stärke“, betonten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Rüdiger Nowak und Joachim Wojtke.

Das könnte dich auch interessieren …