Krombacher Ü40 Pokal: Wernigerode machts!

Flöthe. Im Acht-Meter-Schießen gewinnt Germania Wernigerode mit 4:2 gegen SG Vienenburg.

Ein spannendes Spiel lieferten sich beide Teams im ersten Krombacher-Pokalfinale an diesem Wochenende. Entgegen Germanias Favoritenrolle waren es die Vienenburger, die in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmten. Mehrere Großchancen ließen die Vienenburger verstreichen. Wernigerode kam nur schwer ins Spiel. Die Angriffsbemühungen fanden meist in der Vienenburger Abwehr ein jähes Ende.

Besondere Anerkennung verdiente zu Beginn des Spiels der Wernigeroder Kapitän Hendrik Raue. Im Abseits stehend fälschte er einen Schuss aus der zweiten Reihe unhaltbar ins Tor ab. Raue bekannte gegenüber dem Schiedsrichter seine Abseitsstellung, der den Treffer umgehend annullierte.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener. Beide Teams verpassten jedoch einen Treffer in der regulären Spielzeit.

Im Acht-Meter-Schießen hatte Germania Wernigerode mehr Schussglück und wiederholte somit den Titelgewinn aus dem Vorjahr.

SG Vienenburg I – Germania Wernigerode 2:4 n.E. (0:0). Tore: Karsch, Knoop (Vienenburg), Rühr, Mandrella, Böhlke, Tropschug (Wernigerode)

Wernigerode: Bomeier, Böhlke, Tropschug, Blaeß, Mandrella, Rühr, Raue, Kunze, Geßler, Milde.

Vienenburg: Altmann, Knoop, Czichowski, Karsch, Biehl, Droste, Kuschel, Ulrich, Krause, Simons, Gelhaar, König.

Das könnte dich auch interessieren …