Germania Wernigerode neuer Ü40 Nordharz Pokalsieger

SVI - Stürmer Frank Kunze (links) konnte sich gegen den Abwehrorganisator Carsten Denecke (Germania Wernigerode) nicht durchsetzen. Foto: Günter Schacht

SVI – Stürmer Frank Kunze (links) konnte sich gegen den Abwehrorganisator Carsten Denecke (Germania Wernigerode) nicht durchsetzen. Foto: Günter Schacht

Flachstöckheim. Die Siegesserie der Fußball Ü40 Senioren des SV Innerstetal in Kreispokalendspielen ist gerissen. Im elften Finale gab es für die Kicker vom Elber Berg gegen Germania Wernigerode eine 0:1 Niederlage im ersten Finale des NFV Kreis Nordharz in Flachstöckheim.

Das Team aus Sachsen-Anhalt präsentierte sich als kompakte Einheit. Jens Tropschug (2.) vergab die erste Torchance für die Germanen noch überhastet. Danach antwortete Salzgitters Rekordpokalsieger mit wütenden Angriffen. SVI Angreifer Klaus Naust klebte dann das Pech an den Stiefeln. In der 6. Minute traf Naust den Pfosten des Germanen Tor. Zwei Minuten später scheiterte er am Gästetorhüter Thorsten Kohlmann.

Die Szene hatte dann ein Nachspiel. Aus dem Abwurf von Kohlmann startete dann die Elf aus Wernigerode einen blitzschnellen Konter. Maik Milde spielte dabei den Torschützen Carsten Bomeier zum 1:0 Führungstor optimal frei. Die knappe Führung hielt dann bis zum Pausenpfiff. Denn zweimal stand bei einem Kopfball von Naust (26.) und einem Freistoß von Karsten Weichert (28.) das Aluminium des Gästetores im Weg. „Wir machen ein gutes Spiel. Doch wir lassen unsere Chancen liegen“, monierte der Fußballobmann SVI, Norbert Sandvoß, schon zur Pause.

Unbeirrt vom Rückstand lief der SV Innerstetal im zweiten Spielabschnitt immer wieder gegen eine gut stehende Abwehr an. Als unüberwindbares Hindernis stellte sich dann der beste Akteur der Gäste Torhüter Thorsten Kohlmam in den Weg. Es blieb beim 1:0 Erfolg für Germania Wernigerode. „Wir sind an einem guten Torhüter der Germanen gescheitert. Wir waren die bessere Mannschaft und haben den Pott trotzdem nicht gewonnen. So ungerecht kann nur Fußball sein“, grämte sich SVI Trainer Werner Helmold nach dem Abpfiff.

SV Innerstetal – Germania Wernigerode 0:1 (0:1). Tor: Carsten Bomeier (10.).
SV Innerstetal: Heiduk – Meier, Cassel, Taoufik, Sauer, Weichert, Kunze, Kälin, Naust, Masberg, Ohlendorf.

Das könnte dich auch interessieren …