Frauenfußball tritt auf der Stelle

Salzgitter. Der Frauenfußball im NFV Kreis Nordharz tritt auf der Stelle. Mit 23 Mannschaften von der Landesliga bis hin zur 1.Kreisklasse gehen in der neuen Saison genauso viel Teams, wie bei der Kreisgründung 2012, an den Ligastart. Doch der Abwärtstrend ist unverkennbar.

Die Zeiten der Duelle in der Niedersachsenliga zwischen Fortuna SZ und SV Upen gehören der Geschichte an.

Die Mannschaftsmeldungen haben sich in den Altkreisen im Laufe der letzten Jahre stark verschoben. Der Altkreis Wolfenbüttel stellt mit der SG Sickte/Hötzum und SV Wendessen jetzt die beiden Landesligisten. TSV Fortuna Salzgitter hat sich aus der Landesliga wegen Personalmangels zurückgezogen. Aus dem Altkreis Goslar kommen mit FC Groß Döhren und SV Neiletal zwei Teams, die in der Bezirksliga auf Torejagd gehen. Das einzige 11er Frauenteam auf Kreisebene stellt der VfL Salder in der Kreisliga aus dem NFV Altkreis Salzgitter. Die Frauen des VfL Salder spielen in der Kreisliga Braunschweig aus Mangel an Möglichkeiten im Kreis Nordharz in die Punktrunde.

Für die 1.Nordharzklasse hat Staffelleiter Hans-Peter Holzheuer (SV Schladen) noch 17 Mannschaftsmeldungen entgegengenommen. Hier spielen je nach eigener Mannschaftsstärke in 5er/7er/9er Formationen die Meisterschaft in zwei Staffeln aus. Hier wurde den Vereinen die Meldung als 5er -, 7er-und 9er-Mannschaft überlassen. „Den Weg mussten wir gehen, sonst würden es noch weniger Teams im Spielbetrieb geben“, so die Frauenwartin des Kreises Andrea Ostermann. Der Spielbetrieb wird mit der ersten Kreispokalrunde am Samstag, 19. September, eröffnet. In der Staffel 1 treten an: TSV Fortuna Salzgitter, SSV Sehlde, SC Harlingerode, FC Altenau, SG Seesen/Bornhausen, TSV Westerode, SV Wendessen II, SG Achim/Börßum/Hornburg. Während in der Staffel 2 mit FC Arminia Adersheim, FC Othfresen, SV Göttingerode, SV Upen, SV Hahndorf, TSG Bad Harzburg, TSV Hallendorf und VfL Salder II neun Mannschaften antreten

Das könnte dich auch interessieren …