FIX: Saisonabbruch vollzogen

Flachstöckheim. „Die Vereine haben jetzt Planungssicherheit“, so spontan kommentierte der Kreisvorsitzende des NFV Kreis Nordharz, Wolfgang Fisch, den Ausgang des Außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes in Hannover mit dem vollzogenem Saisonabbruch der Spielsaison 2019/20. Die Delegierten stimmten dem Antrag des Verbandsvorstandes mit dem Saisonabbruch nach der Quotientenregelung mit Auf – (Regelaufsteiger und Relegationsplatz), aber ohne Abstieg zu. Von 291 Stimmen entfielen 265 Stimmen auf den Antrag. Gewertet werden für die letztendliche Umsetzung die Tabellenstände der Spielserie bis 12.März 2020.

Die Frage, wann wieder unter normalen Bedingungen Fußball gespielt werden kann, konnte natürlich vom Gremium nicht beantwortet werden. NFV-Präsident Günter Distelrath hofft auf eine baldige Rückkehr zum normalen Fußballgeschäft. Er setzt, aufgrund der sinkenden Infektionszahlen, auf eine baldige neue Bewertung der Corona-Situation. Zudem warb der NFV-Präsident für die von der Bundesregierung vorgestellte Corona-App. „Laden Sie die App auf ihr Smartphone und helfen Sie mit. Mit ein paar schnellen Klicks kann jeder von uns seinen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten“, schloss der Präsident den 51. Verbandstag im Peppermint Pavillon des Expo Parks. 

Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Joachim Wojtke und Rüdiger Nowak hatte der Fußballchef des Nordharzes seine Stimme im Vereinsheim des FC Flachstöckheim per Online-Voting abgegeben. „Das Voting in nur 82 Minuten durchzuführen war schon bemerkenswert. Die optimale Vorbereitung hat sich bewährt“, lobten Wojtke und Nowak die Durchführung.   

Wenig überraschend informierte zwischenzeitlich auch Kreisspielausschussvorsitzender Peter Finselberger die Vereine, dass aufgrund der besonderen Aufstiegs- und später auch Abstiegssituation, die Staffelreform im Herrenbereich verschoben worden ist.

Das könnte dich auch interessieren …