Fair Play Geste des Monats im NFV Kreis Nordharz

Groß Flöthe. Mit der Fair Play des Monats des Niedersächsischen Fußballverbandes wurden die B-Junioren des SCU SalzGitter, SV Rammelsberg, TSG Bad Harzburg, VfL Salder und BV Germania Wolfenbüttel auf der Arbeitstagung des Kreisjuniorenausschusses des NFV Kreis Nordharz in Groß Flöthe vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Joachim Wojtke und Kreisjuniorenobmann (KJO) Sven Bankowski ausgezeichnet.

In der Endrunde der Nordharzmeisterschaft im Hallenfußball in der Sporthalle des Gymnasium Salzgitter-Bad brach ein Spieler des MTV Wolfenbüttel während einer Partie zusammen. Nach einem erfolgten Notarzteinsatz wurde das Turnier abgebrochen.

Der Kreis Nordharz konnte somit keinen Teilnehmer als Kreismeister für die Bezirksmeisterschaft melden. Die ausgezeichneten Vereine schlugen nach Abfrage durch KJO Bankowski den MTV Wolfenbüttel als Teilnehmer des Nordharz für die Bezirksendrunde vor.

Die Lessingstädter erreichten dann bei den Bezirkstitelrunde die Finalrunde und belegten am Ende den vierten Platz. Einen Ball, eine Urkunde und ein T-Shirt erhielten die Vereine für ihr Fair Play Verhalten.

Im weiteren Verlauf der Arbeitstagung wurde die Austragung der Kreispokalendspiele 2017 an den VfB Dörnten anlässlich des 90jährigen Bestehen des Vereins vergeben. Die Kreispokalendspiele 2018 richtet SV Schladen anlässlich des 100jährigen Jubiläums aus.

Das könnte dich auch interessieren …